Veranstaltungen Punktspiel VL Vorschau ST14

 

1. FC Normannia Gmünd - VfL Pfullingen
Samstag, 02. November, 14.30 Uhr, tectomove Arena Schwäbisch Gmünd

 

Man hörte ihn regelrecht fallen, den Stein, der den Verantwortlichen um die Verbandsligamannschaft am vergangenen Samstag um 17.20 Uhr vom Herzen fiel. Soeben hatte Schiedsrichter Tobias Bauch die Partie des VfL gegen den TSV Berg im Volksbank-Stadion abgepfiffen, welche die Hausherren knapp mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Der eingewechselte Daniel Kühnbach Azevedo traf 120 Sekunden, nachdem er Mitte des zweiten Durchgangs für Heiko Schall ins Spiel genommen wurde. Eine bessere Entschädigung für seine wochenlange Verletztenmisere kann es kaum geben. Nebenblei blieb das Team nach fünf Monaten erstmals wieder ohne Gegentor. Ein weiterer Aspekt, der das zuletzt angekratzte Selbstvertrauen der Schützlinge von Michael Konietzny aufpolieren dürfte.

Befragt, wie man beim haushohen Favoriten Normannia Gmünd bestehen könnte, antwortet Konietzny: „Wir müssen den gleiche Aufwand betreiben wie am vergangenen Samstag und an unsere Grenzen gehen.“ Die Voraussetzung: „Alles raushauen, ein paar Prozent weniger, und es wird nichts.“ Dann, so ist sich der Cheftrainer sicher: „Chancen ergeben sich immer.“

Wegen eines Sehnenanrisses im linken Knie wird Kapitän Patrick Lehmann in diesem Jahr wohl nicht mehr ins sportliche Geschehen eingreifen können. Auch eine entscheidende Besserung von Dominik Frühs Knöchelverletzung ist noch nicht in Sicht. Dagegen ist Kevin Haußmann von seiner Augen-OP soweit genesen, dass er wieder ins Training eingestiegen ist. Lukas Früh und der gegen Berg erstmals zum Einsatz gekommene Bálint Szalánski fehlen aufgrund privater Termine.

Oberligaabsteiger 1. FC Normannia Gmünd startete sehr verhalten in diese Saison. Nach fünf Spieltagen standen ebenso viele Punkte auf der Habenseite, was in der Tabelle lediglich Platz 12 bedeutete. Doch seither geht es für die Normannen stetig bergauf, zusammen mit dem VfL Sindelfingen und dem FSV Hollenbach (alle 21 Punkte) sind sie Verfolger des Tabellenzweiten SSV Ehingen-Süd (23). Der Mitabsteiger TSG Backnang ist mit 35 Zählern allen anderen Teams bereits meilenweit enteilt.

Zuletzt durfte der Verbandsligameister des Jahres 2018 pausieren, zuvor gab es einen 2:1-Auswärtserfolg beim letzten Pfullinger Gegner TSV Berg. Mit jeweils drei Siegen in der heimischen tectomove Arena und auf fremden Plätzen zeigt sich das Team von Trainer Holger Traub ausgewogen und solide. Lediglich 13 Gegentore bedeuten die zweitbeste Abwehr der Liga, was auch ihrem glänzenden Schlussmann Yannick Ellermann zu verdanken ist. Anthony Coppola ist mit sechs Toren bester Angreifer der Normannen, wobei 22 erzielte Treffer nicht unbedingt von einem torfreudigen Verbandsligisten zeugen.

Schiedsrichtergespann: Mit der Leitung der Partie wurde Herr Matthias Hennig (TSV Stiefenhofen) beauftragt. An den Linien assistieren ihm Stefan Müller sowie Artur Wagner.

Historie (26.05.2018): 1. FC Normannia Gmünd - VfL 5:0 (3:0) – Tore: 1:0, 4:0 Bauer, 2:0, 5:0 Kolb, 3:0 Pfeifer – Auf dem Weg zur Meisterschaft war der VfL für den Spitzenreiter kein Stolperstein. Bereits nach 53 Minuten war der Endstand unter Dach und Fach. Für Pfullingen bedeutete diese Niederlage den fast sicheren Abstieg im zweiten Verbandsligajahr.