Im dritten Test der Sommervorbereitung konnte der VfL Pfullingen den FC 07 Albstadt mit 4:2 (1:2) bezwingen. Die Gäste demonstrierten im ersten Durchgang, dass sie den „Betriebsunfall“ Abstieg aus der Verbandsliga schnell korrigieren wollen und präsentierten sich wie ein Kandidat um die Meisterschaft in der Landesliga, Staffel 4. Bei den beiden Treffern der Gäste, ausgerechnet durch den Ex-Pfullinger Kevin Schneider, machte die VfL-Abwehr allerdings nicht die beste Figur. Kevin Haußmann stellte per Strafstoß kurz vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer her.

Trainer Rasmus Joost, er vertrat den verhinderten Chefcoach Michael Konietzny, wechselte zum Seitenwechsel neun frische Akteure ein. Damit kam deutlich mehr Schwung ins Pfullinger Spiel. Neuzugang Valon Dodaj gelang nach wenigen Sekunden der Ausgleich. Mit fortdauernder Spieldauer und nachlassenden Kräften bei den Albstädter beherrschte der VfL mehr und mehr die Partie. Lukas Früh und erneut Dodaj schossen den unter dem Strich verdienten Pfullinger Sieg heraus: Joost: „In der ersten Halbzeit haben wir nur wenig Lösungen mit dem Ball gefunden und sind durch zwei Fehler mit 0:2 in Rückstand geraten. Im zweiten Durchgang haben wir sowohl mit als auch gegen Ball deutlich aktiver und mutiger gespielt, uns mehrere gute Chancen herausgespielt und das Spiel verdient gedreht.“

 

Test Albstadt

Neuzugang Stefan Matus auf dem Weg zum gegnerischen Tor.

 

Die Testspiele in der Übersicht

SSC Tübingen – VfL 1:5 (0:4)
Tore für den VfL: Karasalihovic (2). Kühnbach Azevedo, L. Früh, Chatzimalousis

SV Pfrondorf – VfL 1:1 (0:0)
Tor für den VfL: Häußler

VfL – FC 07 Albstadt 4:2 (1:2)
Tore für den VfL: Dodaj (2), Haußmann (FE), L. Früh

Donnerstag, 25.07., 19.30 Uhr: VfL – VfB Stuttgart U23

Samstag, 27.07., 14.00 Uhr: VfL – SSV Reutlingen

Mittwoch, 31.07., 19.00 Uhr: SV Nehren - VfL