Rückschlag für den VfL im Kampf um den Einzug in die eingleisige Verbandsstaffel: Beim VfB Friedrichshafen setzte es eine deutliche 0:4-Klatsche. Gegen die Seehasen, die bis dato erst einen Sieg verbuchen konnten, machte der VfL in der Anfangsviertelstunde ein gutes Spiel. Doch der erste Fehler in der Hintermannschaft wurde prompt durch Leonard Ajazi mit dem 1:0 bestraft (19.). „Danach lief es nicht mehr so gut und wird waren jedes Mal einen Schritt zu langsam“, berichtete Mittelfeldspieler Julian Eisele. Marvin Ruzic bestrafte dieses Verhalten nach 27 Minuten mit dem 2:0.

Ähnliches war im zweiten Durchgang zu beobachten. Eisele: „Die gefühlten 80% Ballbesitz der Pfullinger brachten nichts.“ Durch einen umstrittenen Handelfmeter zum 3:0 stellte der VfB die Weichen auf Sieg, Amir Kücükler traf vom Punkt (54.). Der VfL machte nun auf und setzte alles auf den Anschlusstreffer, nutzte aber seine Chancen nicht. Den sich nun bietenden Platz nutzte Demir Aykan kurz vor Schluss zum 4:0-Endtstand.

 

STU1908

Eine Bruchlandung erlebte die U19 am Bodensee.