Zum Rückrundenauftakt der Verbandsliga Süd waren die Pfullinger A-Junioren beim SSV Reutlingen zu Gast. Nach einer umkämpften Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten erzielten die Reutlinger durch ein schönes Freistoßtor durch Savas Ioannidis in der 41. Minute den Führungstreffer. Nach der Halbzeit gelang dem SSV nach einer Ecke in der 50. Minute durch Luka Gyselincks das 2:0. Im direkten Gegenzug kamen dann die Pfullinger ebenfalls nach einer Ecke durch ihren Innenverteidiger Marco Digel zum 1:2-Anschluss und die Partie wurde wieder spannend.

Dann wurde es kurios: Wegen eines Schwans auf dem Platz kam es zu mehreren Unterbrechungen. Nach der Aufregung hatten beide Teams in diesem Derby Chancen auf ein weiteres Tor, ehe Rafael Filipovic in der 81. Minute mit einem strammen Schuss den Ausgleich erzielte. Nun war die Partie offen und beide Teams wollten den Sieg. In der 87. Minute fiel dann für den SSV Reutlingen der 3:2 Endstand. Mit einem guten Spielzug und ein wenig Glück spielten sich die Reutlinger bis vor das Tor der Pfullinger und Mardochee Mourera konnte am Ende lässig einschieben. Trotz einer siebenminütigen Nachspielzeit kamen die Pfullinger nicht mehr ausreichend genug vor das Reutlinger Tor. „Schade, ein Punkt wäre verdient gewesen“, sagte VfL-Coach Marco Knoll nach dem Spiel. „Das Fehlen von drei Stammspielern konnten wir heute nicht kompensieren.“

 

STU1914

Rafael Filipovic traf zum zwischenzeitlich 2:2, doch am Ende reichte es nicht zu einem Punkt.